Bergwacht Aktive Einsatzkraft

Die Aktive Einsatzkraft der Bergwacht Bayern hat eine im Schnitt 3-jährige Ausbildung durchlaufen. Noch vor Beginn der eigentlichen Schulungen muss ein verantwortlicher Arzt die physische und psychische Eignung des Anwärters oder der Anwärterin bestätigen. Anschließend folgen Basisausbildungen "Bergsteigen Winter und Sommer". Nach erfolgreichen Eignungstests auf diesen Gebieten folgen die Prüfungsbereiche "Winter-, Sommer und Luftrettung" sowie "Notfallmedizin" und "Naturschutz".
Erst wenn alle Prüfungen erfolgreich abgelegt wurden, erhält ein aktives Mitglied der Bergwacht Bayern den Status der Aktiven Einsatzkraft. Dadurch wird gewährleistet, dass verletzte Personen im Gebirge oder im unwegsamen Gelände von qualifizierten Bergrettern versorgt werden.
Leitbild Aktive Einsatzkraft